Was versteht man unter der AHIT®-Therapie?

Die AHIT®-Therapie (Autologe Immuntherapie) ist eine individuelle Therapieform zur Behandlung von Krankheiten, die auf eine Fehlfunktion des Immunsystems zurückzuführen sind. Immunologisch wirksame Bestandteile, die das Immunsystem regulieren können, werden aus dem Blut und Urin des jeweiligen Patienten gewonnen. Sie werden konzentriert und aktiviert und zu einem Arzneimittel aufgearbeitet, die individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Dieses Individualarzneimittel kann immunmodulierend wirken und einen regulierenden Einfluss auf die Fehlfunktion des Immunsystems haben.

Bei welchen Indikationen kann die Therapie angewendet werden?

Die Therapie wird mit großem Erfolg bei der Behandlung sogenannter atopischer Erkrankungen, wie Neurodermitis, allergisches Asthma oder Schuppenflechte (Psoriasis) eingesetzt. Auch entzündliche Darmerkrankungen, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie chronische Infektanfälligkeit sind bereits mit Erfolg therapiert worden. All diesen Erkrankungen liegt häufig eine Dysfunktion (Fehlsteuerung) des Immunsystems zu Grunde, bei dessen Regulierung die AHIT®-Therapie helfen kann.

Ist die AHIT® eine Eigenblut-Therapie?

Die AHIT®-Therapie ist keine Eigenblut-Therapie. Bei einer Eigenblut-Therapie wird dem Patienten Blut abgenommen, um unmittelbar wieder injiziert zu werden. Bei der AHIT®-Therapie aber werden aus Blut und Urin des Patienten bestimmte immunologisch wichtige Bestandteile isoliert und aufgearbeitet. Diese Verarbeitung findet nach den geltenden Richtlinien für arzneimittelherstellende Betriebe statt. Somit wird ein qualitativ hochwertiges und streng kontrolliertes Individual-Arzneimittel hergestellt.

Was muss ich tun, um das Medikament verordnet zu bekommen?

Die Herstellung des Individual-Arzneimittels kann von Ärzten verordnet werden, die mit FBM-PHARMA in Kooperation stehen und behördlich genehmigt sind. Informationen erhalten Sie hier.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Was kostet die AHIT®-Therapie?

In Abhängigkeit von Alter, Diagnose und Schwere der Erkrankung gibt es verschiedene Formen der AHIT®- Therapie mit unterschiedlichen Herstellverfahren und Anwendungsmöglichkeiten der jeweiligen autologen Immuntherapeutika. Daraus resultieren unterschiedliche Preise, die wir Ihnen gerne auf Anfrage nennen. So können Sie gemeinsam mit Ihrem Therapeuten die für Sie optimale Therapieform auswählen. Bitte kontaktieren Sie uns zu Preisfragen gerne hier.

Mehr Details finden Sie auch unter der Rubrik Kosten und Finanzierung.

Wie lange dauern die Therapien?

Die Therapien für die Behandlung atopischer Erkrankungen dauern in der Regel 6-8 Monate. Andere Therapieformen dauern bis zu 12 Monaten.

Wie werden die Medikamente eingenommen?
Es gibt verschiedene Formen der Verabreichung. Die Individualarzneimittel aus patienteneigenem Blut sind entweder Kombinationspräparate aus Tropfen zum Einnehmen und Spritzen zur subkutanen (unter die Haut) Injektion oder aber reine Tropfenpräparate. Ein detaillierter Dosierplan erleichtert die regelmäßige Anwendung Ihres Individual-Arzneimittels.
Welche Nebenwirkungen haben die Therapien?

Da die AHIT®-Präparate aus körpereigenem Material hergestellt werden, sind sie gut verträglich und somit nahezu nebenwirkungsfrei. In einzelnen Fällen wurde zu Beginn der Therapie eine aus der Homöopathie bekannte Erstverschlimmerung der Symptome beobachtet.

Wie lange dauert es, bis ich “mein“ Medikament erhalte?

Aufgrund des aufwändigen Herstellungsverfahrens und der mikrobiologischen Qualitätskontrollen dauert der Herstellungsprozess ca. 4 - 6 Wochen.

Ist die AHIT®-Therapie verschreibungspflichtig?

Ja, die AHIT®-Präparate sind verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?
Die Frage kann nicht generell mit ja oder nein beantwortet werden, da die Kassen nicht zu einer Kostenübernahme verpflichtet sind. Wir empfehlen jedoch allen Patienten, eine Kostenanfrage an Ihre Krankenkasse vor Beginn der Behandlung zu stellen. Gerne übersenden wir Ihnen einen Kostenvoranschlag. Unsere Erfahrung zeigt, dass immer wieder Kassen zu einer Kostenerstattung bereit sind.