Was versteht man unter der urexent®-Therapie?

Die urexent®-Therapie ist eine individuelle Therapieform zur Behandlung von Krankheiten, die auf eine Fehlfunktion des menschlichen Immunsystems zurückzuführen sind. Immunologisch wirksame Bestandteile, die das Immunsystem regulieren können, werden aus dem Urin des jeweiligen Patienten gewonnen. Sie werden konzentriert und aktiviert und zu einem Individualarzneimittel aufgearbeitet, das individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Patienten zugeschnitten ist. urexent® kann immunmodulierend wirken und einen regulierenden Einfluss auf die Fehlfunktion des Immunsystems haben.

Bei welchen Indikationen kann urexent® angewendet werden?

urexent® wird mit großem Erfolg bei der Behandlung von sogenannten atopischen Erkrankungen, wie Neurodermitis, aber auch allergischer Rhinitis eingesetzt.
Diesen Erkrankungen liegt häufig eine Dysfunktion (Fehlsteuerung) des Immunsystems zu Grunde, bei dessen Regulierung die urexent®-Therapie helfen kann.

Wie lange dauert die Therapie?

Die Therapie dauert in der Regel 12 Monate.

Wie wird das Medikament eingenommen?

urexent® wird in Form von Tropfen zum Einnehmen verabreicht. Ein exakter Dosierplan hilft bei der korrekten Anwendung Ihres Individualarzneimittels.

Welche Nebenwirkungen hat die Therapie?

Da urexent® aus körpereigenem Material hergestellt wird, ist urexent® sehr gut verträglich und nahezu nebenwirkungsfrei. In einzelnen Fällen wurde zu Beginn der Therapie eine Erstverschlimmerung der Symptome beobachtet. Eine Abhängigkeit tritt nicht auf. urexent® ist frei von chemischen Zusatzstoffen und frei von Kortison.

Wie lange dauert es, bis ich “mein“ Medikament erhalte?

Aufgrund des aufwändigen Herstellungsverfahrens und der mikrobiologischen Qualitätskontrollen dauert der Herstellungsprozess ca. 2 - 3 Wochen.

Ab welchem Alter kann die Therapie durchgeführt werden?

Gerade bei Säuglingen und Kleinkindern ist die urexent®-Therapie hervorragend geeignet. Die Behandlung verläuft praktisch nebenwirkungsfrei. (Siehe Frage zu Nebenwirkungen). Das Tropfenpräparat wird den kleinen Patienten mit Wasser oder Tee verabreicht. Auch voll gestillte Kinder können die Tropfen mit der Muttermilch einnehmen.

Wie und wo erhalte ich urexent®?
Die Herstellung des individuell gefertigten Arzneimittels kann bei Ärzten und Heilpraktikern in Auftrag gegeben werden, die mit FBM-PHARMA in Kooperation stehen.

Informationen erhalten Sie hier. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Die Frage kann nicht generell mit ja oder nein beantwortet werden, da die Kassen nicht zu einer Kostenübernahme verpflichtet sind. Wir empfehlen jedoch allen Patienten, eine Kostenanfrage an Ihre Krankenkasse vor Beginn der Behandlung zu stellen. Gerne übersenden wir Ihnen einen Kostenvoranschlag. Unsere Erfahrung zeigt, dass immer wieder Kassen zu einer Kostenerstattung bereit sind.